Erkenntnisse aus der Pferde-Ergonomie Praxis


Als ich mit den Vermessungen begann, hätte ich niemals für möglich gehalten, wie viele Reiterinnen in unpassenden Sätteln sitzen und das 90 % der Pferde in der Kammer und im Kissenkanal zu enge und viel zu lange Sättel tragen müssen.

Ich habe in den letzten 3 Jahren bei Pferden aller Altersklassen sowohl für den Sport- als auch zur Freizeitreiterei gezüchtet, Sattelauflageflächen von 37 - 50 cm gemessen. Zu beobachten sind zu kleine/kurze Sitzflächen in denen die Sitzkurve der Reiterinnen den Mittelpunkt des Sattels nicht findet. 

Leider ist in der Szene nicht bekannt, das die Länge des Oberschenkels die Sitzflächengröße bestimmt.

Doch diese Zuchtprodukte der heutigen Pferdezucht sind Juwelen, die förmlich in der Bewegung tanzen.

Aus diesem Grunde braucht jede Reiterin und jeder Reiter einen Sattel, der zu seiner physischen Sitzkurve passt! Erst dann kann der Sattel die Brücke zum mühelosen Reiten bauen.

Dank der Pferde-Ergonomie, mit Hilfe der Vermessung von Pferd, Sattel und Reiterin/Reiter ist es für jeden Reiter/in möglich zu erschwinglichen Kosten, Gesundheitsprävention an Pferd und Reiter/in zu betreiben.

Und damit Schutz vor Tierarztkosten und Sattelfehlkäufe.

 

>>Pferdeergonomie - Investition in Pferdegesundheit und Langlebigkeit<<


Sichtbare Entwicklung Jungpferd

Mit den nachfolgenden Bildern möchte ich demonstrieren wie die 12 monatige Entwicklung eines Jungpferdes "gemessen" aussehen kann.

Bei der ersten Vermessung ist die Stute 4 Jahre alt und gerade eingeritten. Anhand der eingezeichneten gemessenen Bögen vor und hinter der Schulter ist zu erkennen, wie schmal die Vorhand und der Schulterwinkel sind.

Sie hat eine Baumweite von 30,8 cm, eine Kammerweite von 33,5 cm mit einem Schulterwinkelmaß von 7,0.

Alles in allem noch sehr "steil" im Schulter- und Sattelbereich.


Bei den nächsten Fotos erkennt man, das die Stute bereits Vorhand aufgebaut hat und nach 12 Monaten unter dem Sattel "Entwicklung" in die richtige Richtung begonnen hat.

Sie benötigt nun eine Baumweite von 32,2 cm (+1,4 cm) und eine Kammerweite von 33,8 cm (+0,3 cm). Der Schulterwinkel hat sich auf 6,0 geöffnet (+1,5 cm). Noch immer beträgt die Sattelauflagefläche 45 cm. Sie wird voraussichtlich aber aufgrund ihrer Entwicklung 1 bis 2 cm verlieren.

Leider gibt es für diese "kurzen" Pferde nur wenige Sattelhersteller, die kurze Sattelbäume mit der erforderlichen Baumweite bauen!